Das innere Team

Das Innere Team ist ein Konstrukt, das sowohl in der Kommunikationspsychologie (Friedemann Schulz von Thun) als auch in der systemischen Familientherapie (Virginia Satir) genutzt wird. Wer kennt nicht den  inneren Widerstreit wenigstens zweier, wenn nicht mehrerer innerer Anteile, die gegeneinander kämpfen und sich gegenseitig behindern oder auch unterstützen können.

Unsere Rollen

So spielen wir einerseits unterschiedliche Rollen in unserem Leben wie Mutter/Vater, Chef/In, Mitarbeiter/In, Kolleg/In etc., die unterschiedliche Haltungen von uns fordern und mitunter in Konflikt geraten können. Zum anderen haben wir alle  ein sogenanntes  inneres Team, bestehend aus inneren Vater-,Mutter – und Kindanteilen. So haben wir mitunter das Gefühl, wir handeln, als wären wir von anderen gesteuert und wundern uns, wie wir dies oder das nur tun konnten. In diesem Falle hat auf einmal ein Mitglied unseres inneren Teams die Führung übernommen, ohne dass wir etwas dagegen tun konnten, auch wenn es uns aufgefallen ist.

Unsere äußeren Rollen und inneren Konflikte bearbeiten

In der Psychotherapie, in der Beratung und im Coaching oder Training nutzen wir das Konstrukt des inneren Teams, um – ganz wie beim äußeren Team – die Zusammenarbeit der einzelnen Teammitglieder – sprich: Persönlichkeitsanteile – zu optimieren im Sinne der Entwicklung der Persönlichkeit.

Auch im ROMPC nutzen wir dieses Konzept, und zwar in der Unterscheidung eines strukturellen und eines funktionellen inneren Teams.. Das strukturelle innere Team umfasst auch Persönlichkeitsanteile, die wir sekundär von anderen übernommen haben, aber fälschlicherweise als unsere eigenen betrachten, wie wir das auch in der systemischen Familientherapie tun, wenn z.B. Belastungen nahen Menschen abgenommen werden sollen oder von Kindern Konflikte inszeniert werden, die die Eltern von deren Konflikt ablenken sollen, indem die Kinder auf diese Weise sich der Konflikte der Eltern bemächtigen. Das funktionelle innere Team umfasst die oben dargestellten unterschiedlichen Persönlichkeitsanteile.

s.a. Familientherapie

Detailliertere und ergänzende Informationen finden Sie in dem Artikel
Arbeit zum inneren Team – von Heinz-Günter Andersch-Sattler 

Literatur:

  • Friedemann Schulz von Thun, Miteinander reden, Bd. 3, Reinbek 1998 (Rowohlt)
  • Virginia Satir, Meine vielen Gesichter. Wer bin ich wirklich?, München 1988 (Kösel)
Das innere Team

Ein Gedanke zu „Das innere Team

Kommentare sind geschlossen.